4 Dinge, die den Herbst schöner machen

Hannover im Herbst

Der Herbst ist meine liebste Jahreszeit. Wenn uns die letzten Sonnenstrahlen vor die Tür locken und wir noch einen Abend draußen sitzen (und dann vielleicht noch einen). Wenn die Allee im Georgengarten sich bunt färbt. Wenn die Kürbisse reif sind und Kino wieder Spaß macht. Hier sind vier weitere Dinge (plus ein Extra in eigener Sache), die den Herbst in Hannover noch schöner machen.

Quiche, Zwiebelkuchen & Co.

Herbstzeit auch Drinnenzeit. Da lade ich gern Freunde ein, mal wieder gemeinsam kochen, essen, quatschen. Die frühe Dunkelheit lädt zu schwerem Rotwein ein. Perfekte Begleiterinnen sind Quiches und Zwiebelkuchen: herzhaft, einfach, köstlich. Wenn ihr lieber in Gesellschaft kocht, empfehle ich aus vollem Küchenherz die Kochkurse bei minzblatt und Backkurse bei Evke.

img_5176

Rauskommen

Geht auch bei Schmuddelwetter: Vor einiger Zeit habe ich Dritter.Vierter.77 gespielt. Das ist ein Fictional Reality Game, eine Art Schnitzeljagd. Wir waren zu dritt und haben in knapp zweieinhalb Stunden eine knifflige Aufgabe gelöst – ähnlich wie in einem Escape Room. Hat sehr viel Spaß gemacht!

Natürlich kann man auch mal ans Meer fahren, einen Kurztrip in die Niederlande wagen oder – wer ganz viel Sonnen-Sehnsucht hat, die nächste Reise planen: New YorkSüdafrika? Ich kann mich verlieren auf tollen Blogs, auf Insta und richtig Fernweh entwickeln. Wo geht’s als nächstes hin? [Alernativ: Das schönste Licht im Georgengarten genießen!!)

IMG_4557

Urige Pubs und Lindener Charme

Man könnte wahrscheinlich den halben Herbst damit verbringen, von Irish Pub zu Irish Pub zu wandern, die bekanntesten sind wohl das Dublin Inn, das Jack the Rippers und das Wild Geese in der Nordstadt. Kulinarisch kann ich Euch The Harp empfehlen mit Burgern zum Sattwerden! Und ganz neu: ein Joint Venture von Harp und Locorito: Das Harpcore. Zum Sattwerden.

Aber auch sonst ist Hannover voller uriger Gemütlichkeit. Absolut charmant: Das kleine Museum in Linden Nord. Die Karte dort bewegt sich zwischen französischem Bistro und Essen wie bei Mutti, es ist oft voll, laut und man darf ein bisschen Zeit mitbringen. Die kann man leicht mit dem Betrachten der skuril-schönen Einrichtung überbrücken und sich auf die fantastischen Gerichte freuen. Schräg gegenüber: Il piccolo Nero – frische Pasta und sehr guter Aperol Spritz in stylisch-gemütlicher Atmosphäre.

Kaffetrinken gehen

Ja okay. Geht nicht nur im Herbst. Aber es gibt so schöne Cafés in Hannover, gemütlich und mit leckerem Kuchen. Den leckeresten Kaffee, Flat White, Cappuchino & Co gibt es für mich im V17 und im Corner.

lrg__dsc5238

Plus eins: Auf die Ohren – Herbstzeit ist Podcast-Zeit!

So ein kleines Extra in eigener Sache: Für mich ist das ganze Jahr Podcast hören angesagt, aber im Herbst ist es extra schön und gemütlich: in der Badewanne, beim Kochen, im Auto – ich höre überall und die ganze Zeit. Und seit letztem Sommer bin ich ja auch selbst unter die Podcaster gegangen: Gemeinsam mit meiner Freundin Charlotte gibt’s von mir was auf die Ohren: Alle zwei Wochen den Podcast feinherb. hol den Wein – wir müssen reden!

Also was jetzt? Zwei Frauen, die nicht aus einer Weinregion stammen, starten mit „feinherb“ den ersten witzigen Wein-Podcast? Genau: Wir quatschen über Wein, Genuss und das Life im Allgemeinen. Etwa 30 Minuten lang gibt es lockere Fakten zum Thema Wein, aber auch Unterhaltsames rund um das Reisen, Foodtrends und Social Media.

Also hört rein, abonniert uns auf iTunes und schenkt uns viele Sternchen. Außerdem gibt es uns auch bei Spotify.

feinherb hol den Wein, wir müssen reden! SoundCloud Logo

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s