Genussreise durch Hessen

Essen in Hessen – so könnte die Überschrift für diese Reise lauten – drei volle Tage, von Nordhessen bis in den Rheingau. Im Zentrum stand ziemlich viel Essen mit noch mehr Wurst, Fleisch und (Hand)Käse, da musste ich mit meinem ambivalenten Verhältnis zu deftiger Herzhaftigkeit – Stichwort #veganephase – dann manchmal durch. Und wurde belohnt! Was mich besonders beeindruckt hat: wie sehr die Menschen hinter ihren Produkten stehen, für Qualität und vor allem Regionalität einstehen. Sympathisch und pragmatisch in einem landschaftlich abwechslungsreichen Bundesland. Das Ganze war eine Pressereise auf Einladung von Hessen Tourismus. Es folgt: Eine Reise in Bildern und zum Hören.

(H)essen auf die Ohren?

Geht klar: Ich war für unseren feinherb Podcast in Hessen unterwegs, deshalb haben wir eine feinherb-Folge über die Tour gemacht. Wer also mehr als Bilder sehen bzw. die Geschichten hinter den Bildern hören möchte, sollte mir durch die Genusstour im Podcast folgen – hier geht’s lang:

Ok, jetzt aber los – wir waren Rockstar-like mit unserem Bus unterwegs!

LRG__DSC8197

Erste Station: Ein Fischmenü aus Nordhessen in der “Blauen Ente” in Kassel, hier die hübschi Vorspeise:

052BCA54-A1E9-4356-B371-B2E3F6175512

Weiter geht’s zur Landfleischerei Koch in Calden, in der sechsten Generation in Familienbesitz. Spezialität: Ahle Wurscht! Und davon eine Menge verschiedener Sorten. Special-Spezialität: Der Wurstehimmel. Legendär.

Märchenhaftes Highlight: Picknick im Parkhotel Emsthaler Höhe

Wurstkurs! Jap. Ich erspare euch die Fleischwolfbilder und sage nur: best Bratwurst ever beim Hans, Fleischsomelier im Jägerhof. Auch: coolster Typ ever.

Viel gelernt beim Bäcker Haas in Schotten: regional, bio und was sonst für ein handwerklich gemachtes Brot wichtig ist. Danach wollte ich nie mehr im Supermarkt kaufen.

Jaaaa!! Zum Brot braucht man Käse, oder? Käsescheune Hungen – lecker, aber geht niemals in den Raum, in dem der Käse reift. Das ist nur was für Leute ohne Geruchssinn.

Highlight: Die kulinarische Feuerwerkstafel – ein Dinner mitten im Weinberg. Schöner geht’s nicht.

Fast hätte es nicht mehr schöner werden können – doch dann: VINO!!!! Eine Weinprobe mit der tollen Aurelia Hamm.

LRG__DSC8478

Nach dem Essen ist vor dem Essen – kurz vor der Abreise kehren wir noch in Kreilings Höfchen in Bad Vilbel ein, einem urigen Biergarten. Und da ist sie endlich: Die berühmte grüne Soße! Äppelwoi! Und natürlich: Handkäs in allen Variationen.

#hessenüberrascht und lohnt sich!

Es war eine sehr erlebnisreiche, leckere, Reise mit besonderen Menschen, die regional verwurzelt sind und ihr Handwerk lieben und leben. Das war beeindruckend! Außerdem waren noch Blogger-Kolleg*innen mit an Bord, deren Beiträge ihr hier lesen könnt. Zum Teil toll ausführlich und mit allen Links! Also: Vorbeischauen bei Travel World Online, Bestager Reiseblog und bei A Sausage has two.

Außerdem gibt’s ganz viele lustige, schöne und wurstige Momente in den feinherb-Story Highlights auf Instagram!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s